Anzeige

Gebundene Ausgabe: 864 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungstermin: 10. Dezember 2018
ISBN-10: 3442314909

D.O.D.O. – das Department of Diachronic Operations – ist eine Geheimorganisation der amerikanischen Regierung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, mittels Zeitreise die Magie in unsere Welt zurückzuholen. Denn selbst wenn Zauberei in der Gegenwart nur noch Stoff für Märchen und Mythen sein mag, so war sie doch real, bis sie im Jahr 1851 durch ein schicksalhaftes Ereignis für immer verschwand. Tatsächlich gelingt es, in die Vergangenheit zu reisen. Doch es ist ein riskantes Unterfangen mit ungewissem Ausgang, da niemand zu sagen vermag, welche Zukunft die Zeitreisenden bei ihrer Rückkehr erwarten wird

Neal Stephenson ist in erster Linie Romanautor. Seine spekulativen Werke wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Zu seinen bekanntesten Büchern zählen Snow Crash, Diamond Age – Die Grenzwelt, Cryptonomicon, Der Barock-Zyklus und Anathem.

Schräg, mysteriös und ansprechend – Drei Wörter, die mir spontan zum Cover einfallen. Mir gefällt die Aufmachung des Schutzumschlags sehr. Ganz in Blau gehalten sticht besonders das Gelb der Autorennamen und des sich mittig befindenden Dodos ins Auge.

Vorweg muss ich einmal sagen, das ich von diesem Buch absolut überrascht wurde. Der Klappentext hat mich unglaublich neugierig gemacht aber kaum darauf vorbereitet, was mich zwischen den Buchdeckeln erwartet hat.

Aus Melisande Stokes´Sicht erzählt erlebt man die Geschichte rund um eine Frau, die äußerst intelligent und schlagfertig ist. Die Linguistin bekommt das Angebot für ein geheimes Unternehmen der Regierung zu arbeiten um einen Weg zu finden die Magie wieder in die Gegenwart zu holen.

Was vollkommen abwegig angefangen hat, wird schon bald zu ihrem Alltag: Zeitreisen, Magie und Hexen.
Da Mel sehr wissenschaftlich arbeitet, wundert es auch nicht, das die Geschichte mit allerlei Berichten, Biografien von Mitarbeitern etc., Aufzählungen und Geschprächsmitschnitten gespickt ist. Diese sind zwar oft sehr informativ, störten mich persönlich aber hier und da schon im Lesefluss, da hier einige Gedanken abschweifen und gefühlt die Handlung nicht weiter gebracht haben.
Auch, und da muss ich ehrlich sein, habe ich einige physikalische Zusammenhänge nicht verstanden, da ich dafür nicht genug Grundwissen für die Materie habe.

Aber: Diese kleinen Störungen habe ich gerne für das Gesamtbild in Kauf genommen. Das Buch ist unglaublich intelligent geschrieben und hat sehr viel Witz, der sich einem aufmerksamen Leser entfaltet. Wer sich die Zeit nimmt und damit klar kommt, das es viele eher trockene Einschübe gibt, wird mit einer tollen Geschichte, witzigen Charakteren und einem Schreibstil belohnt, der mal so gar nicht von der Stange ist.

Der Autor schreibt sehr wortgewandt und man merkt das er besonders im Bereich der Physik über viel Wissen verfügt bzw. gut recherchiert hat. Physik-interessierte Leser kommen hier bestimmt voll auf ihre Kosten.

„Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O“ war eine kleine Überraschungskiste, die zu öffnen es sich für mich gelohnt hat. Toller Schreibstil, geniale Grundidee und witzige Charaktere lassen über kleine Schwachstellen gerne hinweg sehen.

Share this Post

1 Kommentar

  1. Pingback: Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O. Neal Stephenson, Nicole Galland | Bella's Wonderworld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*