/ Februar 20, 2019/ Beitrag, Rezension/ 0Kommentare

[Anzeige]


Broschiert: 192 Seiten
Verlag: Südwest Verlag
Erscheinungstermin: 26. November 2018
ISBN-10: 3517097764
Größe und/oder Gewicht: 15,8 x 2,2 x 21,3 cm

Schöner planen

Dieses persönliche Bullet Journal vereint Kalender, Pläne und Tagebuch auf die schönste Weise. Wer nicht mit einem Blanko-Buch komplett bei Null anfangen möchte, startet mit diesem liebevoll gestalteten Eintragbuch. Vorgefertigte Seiten mit Wochenkalender und To-do-Liste zum Ausfüllen halten Ideen, Ziele und Träume fest. Dazu gibt es eine bunte Vielfalt an Themenseiten für die eigene Gestaltung und individuelle Bedürfnisse. Dieser einfache Start ins Journaling ist zu jedem Zeitpunkt im Jahr möglich und das perfekte Geschenk für den Lieblingsmenschen oder einen selbst. 

Jasmin Arensmeier ist selbstständige Konzepterin, Autorin und Bloggerin mit ihrem Blog www.teaandtwigs.de, bei dem sich alles um die Themen Lifestyle, Achtsamkeit und Design dreht. Seit 2015 lebt und arbeitet die deutsche Freiberuflerin in London und strukturiert ihren Alltag als Kreative selbst mit dem Bullet Journal. Der erfolgreiche Blog wird von einem YouTube Channel flankiert, der mehr als 81.000 reguläre Abonnenten erreicht.

Das Cover ist toll! Mir gefällt die Gestaltung mit den Blümchen um den Buchtitel herum und die Farben, welche die Kupferprägung richtig schön zur Geltung bringen.
Der Einband selber ist biegsam und man merkt das hier mitgedacht wurde: Der Klappentext ist auf einem Sticker angebracht, der sich genauso einfach und rückstandslos entfernen lässt, wie der Aufkleber auf der Vorderseite. So hat man ein schönes, cleanes Buch. Top!

Ich habe dieses Buch zum ersten Januar begonnen auf Herz und Nieren zu testen und möchte euch heute meine Meinung über dieses Schätzchen sagen.

Da ich schon seit einigen Jahren verschiedene Kalender und Notizhefte nutze, war „Mein Bullet-Planer“ eine tolle Möglichkeit etwas zu nutzen, was weniger zeitintensiv, dabei aber genauso schön ist, wie ein selbst gestaltetes Bullet Journal.

Was mir sehr positiv aufgefallen ist, ist das der Klappentext auf einem Aufkleber gedruckt ist, den man ganz einfach abziehen kann. So hat man ein hübsches, cleanes Buch oder auch Platz um selber noch ein wenig zu gestalten.
Der Einband selber ist flexibel und auch abwischbar, wenn er im Laufe des Jahres ein wenig schmutzig werden sollte.

Das Papier ist klasse! Es ist dünn genug um das Buch handlich zu halten und hält allen Stiften stand, mit denen ich gearbeitet habe: Tombows (sowohl die DuoBrush-Pens als auch die Fudenosuke), sämtliche Fineliner, Kugelschreiber und Füller. Ich hatte kein Ghosting oder gar Durchbluten und trotzdem trocknet die Schrift gut weg.

Jeder Monat ist in einem anderen Thema gestaltet, was man allerdings völlig frei benutzen kann. Sprich es gibt kein vorgefertigtes Datum, man kann also jederzeit mit dem Buch anfangen.

Neben den Monats- und Wochenüersichten gibt es eine Vielzahl an Listen, kreativen Seiten und Planungshilfen. Also rundum ein absolut brauchbares Buch, das die Planung und Organisation extrem vereinfacht.

Wer vom Bullet-Journal-Fieber angesteckt wurde, sich aber selber kreativ oder zeitlich nicht daran traut ein leeres Notizbuch zu füllen sollte „Mein Bullet Planer“ einmal in die Hand nehmen und darin blättern. Besonders für Neulinge ist dies eine interessante Hilfe sich in diese bunte Welt einzuleben und sich mehr zu organisieren.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*