[Anzeige enthält Werbelinks]

Broschiert:
480
Seiten
Verlag:
Egmont
INK (1. Oktober 2015)
Sprache:
Deutsch
ISBN-10:
3863960769
Blue
Echohawk hat nur ein Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Von
ihrer Mutter als Baby am Straßenrand zurückgelassen weiß sie
nichts über ihre Herkunft und fühlt sich nirgends zugehörig. Auch
auf der Highschool ist Blue eine Außenseiterin. Sie kleidet sich
auffällig, trägt zu viel Make-up und lässt sich nichts
vorschreiben.
Doch
dann trifft sie auf ihren neuen Geschichtslehrer Darcy Wilson. Er ist
jung, hat einen coolen britischen Akzent und eine ansteckende
Leidenschaft für sein Unterrichtsfach. Darcy ist der erste Mensch,
der an Blue glaubt. Er lässt sich nicht von meterhohen Mauern
abschrecken, die die Neunzehnjährige um sich herum errichtet hat.
Doch
Blue und Darcy wandern auf einem schmalen Grat. Denn während sich
die beiden einander immer mehr öffnen, wissen sie auch, dass eine
Liebe zwischen ihnen unmöglich ist…

Das Buch kommt als wunderschöne broschierte Ausgabe mit einem tollen Scherenschnitt in verschiedensten Blau-Tönen auf dem Cover. Man sieht ein Mädchen im Zentrum eines Lichtkegels unter einem Baum stehen. Der Hintergrund wird durch leicht farblich abweichende Verwirbelungen aufgelockert und wirkt allgemein sehr modern.
Mir persönlich gefallen solche relativ einfach gehaltenen Cover sehr gut. Ich mag die klaren Strukturen und das Zusammenspiel der Farben, wie ich sie schon von „Unendlich wir“ und „Vor uns das Leben“ von Amy Harmon kenne.
Ein Blick ins Buch verrät, das auch hier am Blue-Thema festgehalten wird. Die Kapitelüberschriften bestehen aus unterschiedlichen Bezeichnungen für Blautöne.

Erwachsen
werden ist eine der größten Herausforderungen, denen man sich im
Leben stellt. Herausfinden, wer man ist, wer man sein möchte und was
man im Leben erreichen will.
Wenn
schon jeder mit einem normalen Elternhaus mit solchen Fragen hadert,
mag man sich kaum vorstellen, wie es Blue Echohawk, der Protagonistin
von Amy Harmons Buch „Für immer Blue“ geht. Sie kennt ihre
Familie nicht und versucht sich in einem eigens für ihren Schutz
errichteten Kokon aus Schweigen und Abwehrhaltung durchs Leben zu
kämpfen.
Als
aber Darcy anfängt ihre Welt ins wanken zu bringen beginnt für Blue
eine stürmische Fahrt, dessen Ausgang sie so wohl nicht erwartet
hätte.
Jedes
Mal, wenn ich ein Buch von Amy Harmon in die Hände bekomme, versinke
ich nahezu in ihrer Welt. Sie versteht es mich mit ihren Worten zu
fesseln und mich wirklich emotional zu berühren. Genau das habe ich
bei „Für immer Blue“ erwartet und wurde nicht enttäuscht. Auf
ganz besondere Weise führt die Autorin den Leser immer weiter in die
Gefühlswelt ihrer Protagonisten und versteht es ohne übertriebenen
Kitsch oder auferlegte Hollywood-Klischees eine wunderschöne
Geschichte zu erzählen. Mit Blue und Darcy erlebte ich eine
intensive Zeit mit Traurigkeit, Freude, Liebe und Schmerz.
Auch
die Charaktere selbst arbeitet Amy Harmon sehr feingliedrig aus. Man
bekommt einen sehr guten Eindruck von den Beweggründen einer
Handlung und so fällt es wirklich leicht mitzufühlen und sich in
diese hineinzuversetzen. Eben diese Tatsache führte auch zu einer
kurzen Denkpause während des Lesens, da ich mich mit einer
Entscheidung Blue´s nicht einverstanden fühlte. Aber auch bei guten
Charakteren geht es ja nicht immer darum die richtige Entscheidung zu
treffen.
Einziger
Wermutstropfen für mich ist, das der Klappentext ein etwas anderes
Bild von dem Roman vermittelt, als man tatsächlich vorfindet. Das
man hier den Fokus so stark auf die Liebesgeschichte zwischen Schüler
und Lehrer setzt führt vielleicht ein wenig in die Irre. Mich
persönlich hat dies nicht gestört, dennoch könnte es Leser
enttäuschen, die genau nach dieser Kontroverse in einem Buch suchen
und auf „Für immer Blue“ stoßen.

Ich mag
Amy Harmons Bücher sehr gerne, da sie mich immer wieder berühren.
Und lässt man den Zwiespalt zwischen Klappentext und Buchinhalt
einmal außen vor, hat die Autorin hier wieder ein schönes Buch
geschrieben, das man gut lesen kann. Es ist nicht plump und nicht
geprägt von Banalitäten mit einer großen Portion Sex, sondern
genau das Gegenteil: Tiefgründig und emotional. Ich freue mich über
dieses hübsche Buch in meinem Regal und kann es guten Gewissens
weiterempfehlen.  
Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*